Der Juni ist in Deutschland der erste „richtige“ Sommermonat, der 21. Juni markiert den kalendarischen Sommerbeginn und es findet die Sonnenwende statt, der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres, die Nächte werden ab jetzt wieder länger und die Tage kürzer. Die Fülle der Vegetation geht ihrem sommerlichen Höhepunkt entgegen, es wächst, sprießt und gedeiht in Hülle und Fülle. Die Frostgefahr ist gebannt, die Temperaturen steigen schon mal auf die 30 °C, warme Juniabende laden nun zum genussvollen Aufenthalt in Ihr blühendes und duftendes Gartenparadies ein und verführen Sie zum Verweilen ... 

 

Erinnern Sie sich noch an „der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“, oder an „Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei“?

Der Frühling steht vor der Tür. Die Temperaturen steigen da schon mal über die 30°, das wiederum hat natürlich Auswirkungen auf die Pflanzen. Lesen Sie, was Sie besonders bei der Pflege Ihres Garten beachten sollten, damit Sie unbeschadet die sommerlichen Temperaturen überstehen.